Hilfe für Wasseramseln


Wasseramseln leben an Bächen und kleinen Flüssen mit Steinen als Sitzwarten. Sie jagen von dort nach Insektenlarven und anderen kleinen Wassertieren, zum Teil schwimmmend auf und unter der Wasseroberfläche. 

 

Zum Bau ihres kugelförmiges Nestes unmittelbar am Wasser braucht die Wasseramsel gut geschützte Höhlungen. Solche Stellen sind an vielen Gewässern jedoch rar. Mit besonderen Nistkästen kann man diesen Mangel überbrücken und Wasseramseln ansiedeln.

 

Deshalb hat die NABU-Kreisgruppe Emmendingen ein Wasseramsel-Projekt gestartet. Am Mühlbach und Brettenbach in Emmendingen und an der Elz in Waldkirch wurden geeignete Stellen für die Anbringung von Wasseramsel-Nistkästen ermittelt und in Karten eingetragen. Diese wurden zusammen mit den Nistkästen den Bauhöfen von Emmendingen und Waldkirch zur Verfügung gestellt.

 

Die Montage der Nistkästen erfolgte in emendingen durch den Bauhof, in Waldkirch durch die Bergwacht. Letzteres war eine spektakuläre Aktion, die Badische Zeitung berichtete darüber.