Herzlichen Glückwunsch!

Danke, dass Sie dem Wiedehopf zum Sieg verholfen haben

Der auffällige Wiedehopf ist unverwechselbar. Mit seinem langen Schnabel und den orangen Scheitelfedern mit den schwarzen Punkten, die er bei Erregung aufrichtet, ist er ein echter Hingucker. Er liebt warme Regionen, weshalb er nur in bestimmten Regionen in Deutschland, wie zum Beispiel dem Kaiserstuhl in Baden-Württemberg, vorkommt. Als Zugvogel verbringt er den Winter in Afrika.

 

Der NABU Kreis Emmendingen unterstützt den Wiedehopf nicht nur bei der Wahl, sondern auch mit Artenschutzmaßnahmen wie Nistkästen, z. B. im Rebberg und in der Landwirtschaft. So haben Sie die Chance, ihn bei einem Spaziergang zu sehen.

Mehr zum Wiedehopf hier in einem Beitrag des SWR-Fernsehens mit dem Ornithologen und NABU-Aktiven Christian Stange und demnächst in einer neuen Podcast-Folge von „Weiß der Kuckuck".


Seltene Tier- und Pflanzenarten bedroht

NABU und BUND lehnen Bebauung des Gebiets Pfannenstiel in Kenzingen ab

NABU und BUND sprechen sich gegen die Bebauung des Gebiets Pfannenstiel in Kenzingen aus. Der Grund: Im Pfannenstiel befindet sich viel seltene Natur. Mehr Infos und den aktuellen Stand zum Kenzinger Baugebiet finden Sie hier