Neuer Ökoturm in Elzach entsteht

Erste Vogelkästen aufgehängt

Derzeit bauen wir in Elzach einen weiteren Ökoturm auf. Ökotürme sind ehemalige Trafostationen, die wir zu Wohnstätten für Vögel, Insekten und Fledermäuse umgestalten. Nachdem wir bereits einen Ökoturm in Emmendingen und einen in Herbolzheim haben, ist nun ein Dritter in Elzach am Entstehen. Vor kurzem haben wir Vogel- und Fledemauskästen aufgehängt. Jetzt fehlt noch eine Wildbienenhilfe. Die Galerie zeigt euch Einblicke unseres Arbeitseinsatzes.


Große Mausohr Fledermäuse live erleben

NABU lädt zu Exkursion in Ettenheim ein

 

Sie sehen mit ihren Ohren und Nasen und fliegen mit ihren Händen – Fledermäuse gehören zu den faszinierendsten Säugetieren unserer Heimat. Sie live zu erleben, ist ein kleines Naturspektakel, zu dem der NABU Kreisverband Emmendingen gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz (AGF) nach Ettenheim einlädt. Konkret soll eine Kolonie des Großen Mausohrs beim Ausflug beobachtet werden. Eine Infrarotkamera unterstützt dabei das Naturerlebnis. Die Kolonie, die wir besuchen, gehört mit mindestens 800 Exemplaren zu einer der größten Baden-Württembergs. Ein lohnendes Naturerlebnis also, sowohl  für Groß als auch für Klein. Der erfahrene Fledermausexperte Edmund Hensle wird durch den Abend führen und allerlei Spannendes über die nächtlichen Insektenjäger erzählen.

 

 

Die Daten:

 

Freitag, 11. September, Beginn 19.30 Uhr, Ende gegen 20.30 Uhr/21.00 Uhr

Treffpunkt Ettenheim, Abzweigung Richtung Weiler, Parkplatz Auf den Espen

 

Die Veranstaltung findet komplett draußen statt. Die Teilnehmerzahl ist coronabedingt auf 20 Personen begrenzt. Es wird daher um Anmeldung unter mail@nabu-emmendingen.de oder 07666-881345 gebeten. Anmeldeschluss ist der 09.September 2020.

 

Bei Regen entfällt die Veranstaltung.

 

 


Ergebnisse des Insektensommers 2020

Die Ergebnisse des Insektensommers finden sich hier


NABU Insektensommer : Zweite Zählung vom 31. Juli bis 9. August

 

Vom 31. Juli bis 9. August findet  die zweite Zählung des NABU-Insektensommers statt.  Eine Stunde lang sollen sich alle interessierten Menschen Zeit nehmen und zählen, was da kreucht und fleucht. Warum  ist eine zweite Zählung nötig? Weil jetzt andere Insekten zu finden sind, als bei unserer ersten Zählung im späten Frühjahr.  So wird bei der zweiten Zählung zum Beispiel die Blaue Holzbiene erwartet oder auch der Schwalbenschwanz. Der Marienkäfer steht auch wieder im Fokus, wie bereits bei der ersten Zählung. Gibt es mehr heimische Marienkäfer, wie den Siebenpunkt, oder sind es inzwischen mehr Asiatische? Solche Zahlen interessieren uns, weil wir anhand dieser unsere Naturschutzmaßnahmen besser ausrichten können. Daher: Gerne mitmachen, es ist auch für Laien geeignet!

 

Mehr Infos finden sich auf der Internetseite unseres Bundesverbandes hier  Dort ist auch ein Insektentrainer zu finden, um Arten bestimmen zu können, sowie Zählhilfen und weitere Tipps.


Impressionen der ersten Zählung

Wunderschöne Bilder unseres Vorsitzenden Martin Neub


Sieger des NABU Fotowettbewerbs

Kinder und Jugendliche schicken über 70 Fotos an NABU

Der NABU Kreisverband Emmendingen rief Kinder- und Jugendliche zwischen Ostern und Pfingsten dazu auf, die Natur vor ihrer Haustüre zu beobachten und Fotos von ihren Erlebnissen zu schicken. Das Ergebnis war überwältigend. Mehr als 70 Fotos erreichten den Naturschutzbund. Besonders schön: Kinder und Jugendliche unterschiedlichsten Alters beteiligten sich an dem Wettbewerb. Der jüngste Teilnehmer war 3, der älteste 17 Jahre alt. Eine Jury wählte nun die Siegerinnen und Sieger aus. Eine schwierige Wahl! Hier nun aber die Ergebnisse.

Sieger des Sonderpreises jüngster Teilnehmer: Noah Eble, 3 Jahre

1. und 2. Platz in der Kategorie "Professionelles Fotografieren"

Hannes Bonzheim und Finn Zenker

Platz 1-3: Paula Schmidt (13 Jahre) für Maiglöcken, Jano Geismann (5 Jahre)  für Feuersalamander und Lotta Moos (7 Jahre) für Spitzmaus

Fotoauswahl der weiteren Teilnehmer und Teilnehmerinnen