Wasseramselzählung 2022

An Elz, Glotter und Wilder Gutach

Die Wasseramsel ist ein Vogel, der uns vom NABU am Herzen liegt. Daher haben wir für ihn Nistkästen an verschiedenen Flüssen im Landkreis angebracht, z. B. an der Elz.  Nun wollen wir schauen: Hat das etwas gebracht, nehmen die Wasseramseln die Kästen an? Wie geht es der Vogelart, was können wir noch für sie tun?

 

Um dies zu untersuchen, zählen wir zwischen Januar und April 2022 an verschiedenen Flüssen im Kreis, wie viele Wasseramseln wir finden. Konkret sollen die Elz, die Glotter, die Wilde Gutach, der Brettenbach, der Yachbach und der Biederbach begangen werden.

 

Am Brettenbach, in Waldkirch, Kollnau und Oberprechtal, sowie an einigen Stellen an der Glotter und der Wilden Gutach planen wir zudem Brutüberwachungen.  Es geht dabei darum, zu sehen, wann die Vögel mit dem  Nestbau beginnen, wann mit dem Brüten und wann sie schlüpfen. Außerdem soll das Ausfliegen der Nestlinge beobachtet und datiert werden. 

 

Die Ergebnisse der Zählung werden wir hier veröffentlichen und weitere Maßnahmen planen. Wer mehr über unsere Schutzbemühungen zur Wasseramsel wissen möchte, melde sich am besten über unser Kontaktformular.


Ergebnisse der Kartierung 2021

Download
Bestand der Wasseramsel an der Elz mit Nebenflüssen
im Kreis Emmendingen 2021
© Finn Zenker
Bestandserfassung_Wasseramsel_EM2021_Zen
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB